Sportverein Ebersbach 1910 e. V.

BuchZwar versuchten die Gäste, den SV Ebersbach vor eigener Kulisse früh im Spielaufbau zu stören, aber ohne Erfolg. Der SVE hingegen versuchte eine Lücke zu finden, aber vieles blieb Stückwerk.

So musste eine Standardsituation in Form eines Eckballs in der 23. Minute für die erste Torchance im Spiel herhalten, als Lars Grünenwald mit seinem Kopfball den Gästekeeper zu einer Parade zwang. Drei Minuten später war der Keeper dann doch geschlagen, als Niklas Kalafatis eine gute getimte Uluköyli-Flanke aus spitzem Winkel zur 1:0-Führung einschob (26.). In der 38. Minute kombinierte sich der Gastgeber schön durch das Mittelfeld, ehe Yannik Froschauer im Strafraum an den Ball kam, doch sein Torschuss stellte den Keeper vor keine großen Probleme.

Der SV Ebersbach blieb weiter am Drücker und belohnte sich in der 41. Minute durch einen einstudierten Freistoßtrick. Pietro Maglio legte auf und Caglar Celiktas versenkte die Kugel humorlos durch die vielbeinige Abwehr hindurch zur 2:0-Halbzeitführung im Netz.

Ebersbach kam hellwach aus der Kabine und baute 90 Sekunden nach Wiederbeginn die Führung auf 3:0 aus. Yücel Uluköyli mit seinem zweiten Assist im Spiel war der Wegbereiter, als er mustergültig auf Celiktas ablegte, der keine Mühe hatte, die Kugel im Gehäuse zu versenken. Von den harmlosen Gästen war weiterhin nichts zu sehen, vom SVE dagegen eine Menge. In der 57. Minute hatte der SVE nach einem schönen Spielzug die Möglichkeit zum vierten Treffer, doch Celiktas donnerte das Leder nach seiner Direktabnahme über den Balken.

Nach einer Stunde Spielzeit zeigten die Gäste ein erstes Lebenszeichen, als nach einem Eckball ein Ebersbacher Abwehrspieler für seinen bereits geschlagenen Torwart auf der Torlinie retten musste. In der 66. Minute überbrückte der SVE schnell das Mittelfeld und spielte Celiktas frei, doch der Keeper stand dessen drittem Treffer im Weg. Celiktas war weiter heiß auf Tore, so wie in der 72. Minute, als der Bucher Torwart den Gewaltschuss aus 17 Metern mit Mühe entschärfte. Bedingt durch die vielen Auswechslugen ging der Spielfluss beim Gastgeber ein wenig verloren. Da von den Gästen nichts mehr kam, hatte der Sportverein in der letzten Spielminute eine weitere gute Einschusschance durch Yannik Froschauer, aber dieser scheiterte mit seinem spektakulären Seitfallzieher am gut reagierenden Torwart. Durch diesem Sieg zog der Sportverein Ebersbach in der Landesliga-Tabelle an den Gästen aus Buch vorbei.

SV Ebersbach: Schurr – Strohmaier, Maglio, Ivezic, Lissner, Grünenwald (67. Baumgartner), Magno, Uluköyli (71. Waggershauser), Kalafatis (39. Kqiraj), Froschauer, Celiktas (74. Prinz).

Autor: Oliver Konya
Foto: Fupa.net