Sportverein Ebersbach 1910 e. V.

larsMit Lars Grünenwald verlängert ein echter Ebersbacher beim SV Ebersbach. Der 19 - Jährige Allrounder spielte in der abgelaufenen Saison bei allen 30 Ligaspielen von Beginn an und erzielte seine ersten vier Tore in der Landesliga.

Der im Stadtteil Bünzwangen wohnhafte Auszubildende fing beim TSGV Albershausen das Fußballspielen an. Schnell wurde klar, dass "Lasse " für höheres bestimmt war und so kam es zum Wechsel in die Jugendabteilubg des VfL Kirchheims. Bis zur C - Jugend spielte der 1,82 Meter große Handballfan in Kirchheim, bevor er zur B - Jugend des SV Ebersbachs wechselte. In der eigenen Jugend fiel er auch schnell Trainer Dinko Radojevic auf und so wurde er bereits im letzten A - Jugend Jahr in der Rückrunde bei der ersten Mannschaft eingesetzt.

Eine große Stärke des VfB Stuttgart - Fan ist seine Flexibilität. So kam er bereits auf sieben verschiedenen Positionen in der Landesliga zum Einsatz.

" Lars ist ein großes Talent. Er hat in allen Spielen von Beginn an gespielt und wir konnten ihn auf fast allen Positionen einsetzen. Klar ist es für einen sehr jungen Spieler nicht einfach sich oftmals umstellen zu müssen. Doch Lars hat es excellent gemeistert und gezeigt wie Wertvoll er mit seinen 19 Jahren bereits für eine Mannschaft sein kann. Er hat natürlich den Jugendspielern im Verein gezeigt, dass der Weg in die Landesliga möglich ist. Wir freuen uns auf die gemeinsame Zukunft mit Lars, " so Dinko Radojevic über Lars Grünenwald.

maxZur neuen Saison verstärkt Torspieler Max Piegsa den SV Ebersbach. Der 17 - Jährige Reichenbacher kommt von der U19 des Konkurrenten TSV Weilheim. Der hoffnungsvolle Nachwuchsspieler wird somit zusammen mit Timo Schurr und Denis Jarosch das Torspieler- Team komplettieren.
Um regelmäßig Spielpraxis sammeln zu können wird Max nebenher auch bei der U19 zum Einsatz kommen.

Im Alter von fünf Jahren begann Max seine Laufbahn bei den Bambinis des VfB Reichenbachs. Bei seinem Heimatverein blieb er bis zur D - Jugend, bevor es ihn nach Weilheim zog. Dort spielte er mit der U15 in der Bezirksliga Neckar / Fils und machte mit sehr guten Leistungen auf sich aufmerksam. Der VfR Aalen entdeckte das junge Talent von Torwarttrainer Walter Eschenbächer und holte ihn auf die Ostalb. Beim VfR spielte er mit der U17 in der B - Junioren Oberliga BW. Im vergangen Sommer ging der schlaksige 1,98 Meter große Schüler zurück zum TSV Weilheim. Mit der Weilheimer U19 spielte Max in der aktuellen Saison in der Verbandsstaffel. Das Highlight der abgelaufenen Saison war mit Sicherheit der Sieg im Pokalspiel gegen die U19 des VfB Stuttgart.

In seiner Freizeit trifft sich Max gerne mit Freunden und spielt auch gerne die ein oder andere Partie an der PlayStation.

" Mit Max haben wir einen sehr talentierten jungen Nachwuschsspieler dazugewonnen. Er hat bei uns im letzen halben Jahr bereits die ein oder andere Trainingseinheit mitgemacht und hat uns Trainer absolut überzeugt. Max kann noch ein Jahr A - Jugend spielen und soll dort auch Spielpraxis sammeln. Für so einen jungen Spieler wie Max ist es wichtig, dass er regelmäßig zum Einsatz kommt. Er wird sich bei uns mit Sicherheit schnell weiterentwickeln können und ist für die Zukunft ein sehr aufregender Mann, " kommentierte Trainer Radojevic die Verpflichtung Piegsas.

 

rückkehrNick Strohmaier verlängert sein Engagement um ein weiteres Jahr beim SV Ebersbach. Der 27 -Jährige Versicherungskaufman kehrte Anfang des Jahres von seiner einjährigen Weltreise zurück. Trotz dieser langen Pause fand Nick sofort wieder Anschluss und wurde gleich wieder zu einem echten "Leader" in der Abwehr.

Wie viele Jungs fing auch Nick bei den Bambinis mit dem Kicken an. Seine Jugendzeit durchlief er größtenteils beim großen VfL Kirchheim, bevor er nach der U19 zum TSV Weilheim wechselte. Mit den Weilheimern feierte er die Meisterschaft in der Kreisliga A und schaffte im Jahr 2010 den Aufstieg in die Landesliga. Zur Winterpause 2011 verabschiedete sich der bekennende FC Schalke 04 - Fan vom TSV Weilheim und ging zu Catania Kirchheim. Nach einem Jahr bei Catania folgte die Rückkehr nach Weilheim. Im Juli 2014 wechselte er zusammen mit Andreas Elsässer vom Weilheimer Lindachstadion in das Strutstadion zu Ebersbach. Für die Filstäler brachte es Strohmaier bisher auf 52 Spielen in der Landesliga.

" Für uns war die Personalie Nick Strohmaier sehr wichtig. Unserem Spiel hat man während seiner Weltreise sein Fehlen deutlich angemerkt. Obwohl er ein Jahr weg war, hat er sich sofort wieder in die Mannschaft gespielt und eine sehr gute Rückrunde gezeigt. Deshalb freut es uns sehr, dass unser Abwehrchef uns weiterhin die Treue hält, "kommentierte Radojevic die Personalie Nick Strohmaier.

jannik froschauer2.0 Offensivspieler Jannik Froschauer verlängert seinen Vertrag beim SV Ebersbach. Der in dieser Saison oft von Verletzungen geplagte Stürmer erzielte in 13 Spielen sechs Tore und bereitete zwei Tore vor. Vergangenen Sommer kam Jannik vom Verbandsligisten TSV Essingen zurück in seine Heimat.

Der 1,83 Meter große Schlierbacher fing das Kicken beim heimischen TSV Schlierbach an, ehe es über den VfL Kirchheim in der B -Jugend zum SSV Ulm ging. Wie viele andere SVE'ler spielte auch Jannik mit den Spatzen auf höchster Jugendebene. Von der U19 ging es für "Froschi" direkt in die erste Mannschaft des Ulmer Traditionsvereins. Nach seiner Zeit in Ulm war der 25- Jährige beim FV Illertissen ( Regionalliga Bayern), FC Nöttingen ( Oberliga BW), FC Memmingen (Regionalliga Bayern) und TSV Essingen aktiv. Für diese Vereine bestritt Jannik über 100 Regionalliga - und Oberligaspiele.

In näherer Zukunft möchte Jannik als Lehrer an einer Realschule arbeiten. Momentan studiert er noch an der PH in Schwäbisch Gmünd Lehramt und pendelt zwischen Hochschule und seiner Wohnung in Ulm.
Wenn die Zeit es zulässt trifft sich Froschauer gerne mit Freunden und gilt in der Mannschaft als einer der besten Fifa - Spieler an der Konsole.

" Mit Jannik Froschauer verlängert ein sehr talentierte Spieler seinen Vertrag beim SV. Wir sind sehr froh mit ihm auch in der kommenden Saison arbeiten zu dürfen. Leider war in dieser Saison oft von Verletzungen geplagt. In den letzten Spielen konnte er endlich zeigen, wie wertvoll er für unsere Mannschaft sein kann," so Trainer Radojevic über Jannik Froschauer.

celiktasStürmer Caglar Celiktas bleibt auch in der kommenden Saison ein Ebersbacher. Der stellvertretende Spielführer geht nun in seine dritte Saison bei den Filstälern.

In der aktuellen Saison ist der 26 - Jährige mit acht Toren aus 17 Spielen der erfolgreichste Torschütze des SV Ebersbach. Auch er ist wie Kapitän Baumgartner zur Winterpause in den Mannschaftsrat benannt worden und ist zur eine sehr wichtigen Stütze auf und neben dem Platz geworden.

Der Galatasaray - Anhänger fing im Alter von acht Jahren das Kicken beim TSV Deizisau an und spielte dort bis zur D - Jugend. Danach folgte er dem Lockruf aus Reichenbach und machte sich durch gute Leistungen in der Bezirksauswahl auf sich Aufmerksam. Auch den StuttgarternKickers fiel dieser ehrgeizige Jugendspieler auf und so kam es 2004 zum Wechsel in die Landeshauptstadt. Bei der Jugendabteilung der "Blauen" spielte der Versicherungskaufman bis zur U19, mit der er in der A - Junioren Bundesliga Süd/Südwest aktiv war. Das Highlight seiner Jugendzeit war die Deutsche Meisterschaft 2009 mit der württembergischen Auswahl in Duisburg.

Seine ersten Erfahrungen im Aktivenbereich sammelte Celiktas ebenfalls in Degerloch und kam vor allem in der Oberliga Mannschaft der U23 zum Einsatz. Zur Saison 2011 /12 wechselte "Chucky" zum Verbandsligisten SV Böblingen und spielte dort zwei Jahre lang. Im Sommer 2013 ging es für Caglar weiter zum SC Altbach und ein Jahr später zum 1.FC Heiningen mit dem er den Aufstieg in dle Verbandsliga feierte. Nach der Station in Heiningen wechselte er im Juni 2015 nach Ebersbach.

In seiner Freizeit trifft sich "Chucky" gerne mit Freunden und besucht regelmäßig die Spiele seines Bruders Volkan, der als Profi beim SSV Ulm aktiv ist.

" Mit Caglar Celiktas haben wir mit einem unserer besten Stürmer verlängern können. Er hat sich toll entwickelt und ist ein klasse Typ auch neben dem Rasen. Deshalb war es die richtige Entscheidung ihn zum stellvertretenden Kapitän zu benennen. Für uns ist "Chucky" ein absoluter Glücksfall. Wir freuen uns, dass er auch in Zukunft einige Tore für uns schießen wird", so Radojevic über die Verlängerung des Stürmers.

chris baumgartner scgDer neue Spielführer Chris Baumgartner wird auch in der kommenden Spielzeit im Ebersbacher Strutstadion spielen. Damit geht unser Mittelfeldstratege in seine dritte Saison beim SV Ebersbach.

In der aktuellen Saison kam der 27 - Jährige in 22 Spielen zum Einsatz und konnte vier Tore beisteuern. Jahrelang war "Baumi" der absolute Wunschspieler Radojevic und wechselte schließlich im Sommer 2015 nach Ebersbach. In seiner ersten Saison in Ebersbach überzeugte er mit überragenden Leistungen in allen 30 Saisonspielen und verpasste keine einzige Minute auf dem Platz.

Der Holzheimer machte seine ersten fußballerischen Schritte beim heimischen TB, von wo er in der C-Jugend nach Donzdorf wechselte. Mit 18 Jahren fand ein nahtloser Übergang von der Jugend in die erste Mannschaft statt. Dort spielte der 1,83 Meter - Mann bis zum Ende der Saison 2011/12. Nach dem Abstieg mit Donzdorf aus der Landesliga folgte der Wechsel zum 1. Göppinger SV. Beim damaligen Verbandsligisten konnte der Polizist aus beruflichen Gründen nicht immer am Trainingsbetrieb teilnehmen und musste oftmals auf der Bank Platz nehmen. Nach zwei Jahren in Göppingen ging es für Baumgartner für eine Saison zurück nach Donzdorf. Nach der gescheiterten Relegation folgte der Wechsel zum SVE.

" Ich bin überglücklich, dass Chris uns erhalten bleibt. Er ist einer unserer wichtigsten Spieler und ist seit der Rückrunde auch unser  neuer Kapitän. Er hat sich seit seinem Wechsel nach Ebersbach toll in die Mannschaft eingebracht und war von Anfang an ein Führungsspieler. Wir freuen uns sehr auf die gemeinsame Zukunft mit ihm, " freut sich Trainer Radojevic über die gemeinsame Zukunft mit Chris Baumgartner.

auge dinkoNach dem Cheftrainer Radojevic kürzlich unbefristet verlängerte, haben nun auch seine beiden Co - Trainer Daniel Avgustinovic und Florian Kümmerle für die kommende Saison zugesagt.

Für Daniel Avgustinovic wird es die fünfte Saison als Co - Trainer Radojevic beim SV Ebersbach werden. Der 36 - Jährige B - Lizenz Inhaber kam zur Saison 2012 /13 als Spieler vom 1.FC Eislingen zum SV Ebersbach. Nach einem Jahr wechselte der zweifache Familienvater in das Trainerteam.
Als Spieler war "Auge" u.a. für den 1. Göppinger SV, dem SC Geislingen und wie bereits erwähnt für den 1. FC Eislingen aktiv.
Mittlerweile hat er seine aktive Karriere beendet und ist nur bei Notstand im Einsatz.
Der Schalke Fan spielt nun seit einigen Jahren für unsere sehr erfolgreiche AH.

Auch Florian Kümmerle bleibt uns als Co - Trainer in der kommenden Saison erhalten.
Der 29- Jährige beendete im Sommer 2013 seine aktive Laufbahn beim SVE. Der gelernte Innenverteidiger war zwischen 2008 und 2013 für seinen Heimatverein aktiv. Zuvor spielte er für den TSV Köngen und zusammen mit Pascal Römpfer beim 1.FC Frickenhausen in der Verbandsliga. In seiner Jugendzeit trat er für den VfL Kirchheim und VfB Stuttgart gegen den Ball.E s ist Florians erste Trainerstation im Aktivenbereich. Für unseren Verein war Florian bereits schon im Jugendbereich tätig und führte vor zwei Jahren die U15 zum Klassenerhalt in der Bezirksliga.

" Ich freue mich sehr, dass "Auge" und "Flo" uns auch in der kommenden Saison erhalten bleiben. Sie ergänzen sich perfekt und bringen sich toll im Verein ein. Wir werden auch in Zukunft ein gutes Team bilden, " freute sich Dinko Radojevic über die Verlängerungen seiner Kollegen.

sve tobias friedel reivhenbachNach insgesamt neun Jahren im roten Trikot ist für unser Eigengewächs Tobias Friedel nun erstmal Schluss beim SV Ebersbach. Den 21 - Jährige Mittelfeldspieler zieht es nach Karlsruhe, wo er im Frühjahr ein Studium beginnt.

Tobias kam im Jahr 2008 vom Nachbarn 1. FC Uhingen zum SVE. Er entwickelte sich schnell zu einer tragenden Säule in der Mannschaft des Jahrgangs 1995. Bereits in der D - Jugend wurde er nach Adelberg zum Stützpunkt berufen und konnte auch dort mit guten Leistungen auf sich Aufmerksam machen. Dies blieb auch bei den Jugendabteilungen des 1. FC Eislingen und des VfL Kirchheims nicht unbermerkt. Trotz den Verlockungen dort in einer deutlich höheren Liga spielen zu können, blieb Tobi bei seinem SVE.

In seinem letzten A - Jugend Jahr wurde er bereits zur Winterpause von Trainer Radojevic in den Landesligakader geholt. Durch das Verletzungspech anderer schaffte es der damals 18 - Jährige direkt in die Startelf und überzeugte mit tollen Leistungen. In den darauf folgenden Spielzeiten etablierte sich Tobias zu einem echten Stammspieler und kam zu über 60 Einsätzen in der Landesliga.

" Ja mit Tobi verlieren wir ein echtes Eigengewächs. Er hat sich in den vergangenen drei Jahren super weiterentwickelt und war ein wichtiger Spieler in unseren Mannschaft. Er hat vielen Jugendspielern gezeigt, dass man es von der eigenen Jugend in den eigenen Landesligakader schaffen kann. Wir wünschen unserem Tobias alles Gute bei seinem Studium in Karlsruhe und hoffen, dass er eines Tages wieder zurückkehren wird, " äußerste sich Trainer Radojevic zum Abschieds Friedel.