Sportverein Ebersbach 1910 e. V.

thomas scheuringSeit dieser Woche ist nun klar, dass Thomas Scheuring den Verein zum Saisonende hin verlassen wird. Wohin Thomas zur neuen Saison wechselt ist noch offen. Der 35 - Jährige Abwehrspieler sucht im Herbst seiner langen Karriere noch einmal eine neue Herausforderung.

Thomas Scheuring wechselte im Juli 2013 vom damaligen Verbandsligisten 1. Göppinger SV zum SV Ebersbach und wurde gleich eine wichtige Stütze in der Mannschaft. Dreieinhalb Jahre führte der zweifache Familienvater die Radojevic - Elf als Spielführer auf den Platz und bestritt bisher über 100 Spiele für den SVE in der Landesliga.

Der bekennende 1860 München Fan stammt aus der Jugend des TSGV Albershausen und wechselte von dort in die Jugend des VfB Stuttgarts. Seine erste Station im Herrenbereich war beim AC Catania Kirchheim. Von wo er zum großen Nachbarn VfL Kirchheim wechselte. Mit dem großen Traditionsverein an der Jesinger Allee schaffte es Thomas gegen Hannover 96 in die 1. Runde des DFB Pokals. Von Kirchheim aus ging es 2004 zum SSV Reutlingen. Im Stadion am der Kreuzeiche spielte der Herzblut "Löwe" vier Jahre lang ehe er den Wechsel ins Ausland nach Zypern wagte. Beim Erstligisten Omonia Nikosia wurde er nach einem Trainerwechsel nicht mehr berücksichtigt und so folgte nach wenigen Monaten die Abreise in die Heimat. Zur Saison 2009/10 schloss sich Thomas dem VfR Aalen an. Mit dem er im ersten Jahr sofort den Aufstiegin die 3. Liga feierte. Als sein Vertrag nicht verlängert wurde zog ihn im Sommer 2011 Waldhof Mannheim an Land. Für die Mannheimer spielte Scheuring ein Saison lang. Am Ende stehen in seiner Vita über 70 Spiele in der Oberliga, weitere 70 in der Regionalliga und 30 Spiele in der 3.Liga. Eine Karriere die sich sehen lassen kann.

" Ja mit Thomas Scheuring verlieren wir einer unserer Gesichter der letzten Jahre. Er hat die Mannschaft in den letzten vier Jahren toll angeführt und hat in jedem Spiel für den SVE Vollgas gegeben. Mit seiner Erfahrung konnte er unseren jungen Spielern viel mit auf dem Weg geben. Wir bedanken und bei Thomas für sein Engagement in den letzten Jahren und wünschen ihm alles gute für seine nächste Station ", so Dinko Radojevic über den Abgang Scheurings.

" Sein Freistoßtor in der Nachspielzeit in Buch und dem darauffolgenden Gänsehautmoment beim Jubeln werde ich so schnell nicht mehr vergessen, " kommentierte Spielleiter Johannes Scherr den Abschied von Thomas Scheuring.