Sportverein Ebersbach 1910 e. V.

nickabschiedGastgeber SV Bonlanden schlug im Landesligaspiel gegen den SV Ebersbach von der ersten Minute an ein hohes Tempo an und hatte bereits in der sechsten Minute den ersten Torschuss durch Steffen Schmidt zu verzeichnen, doch der Weitschuss war eine sichere Beute von Ebersbachs Torwart Timo Schurr.

Froschauer setzt Duftmarke
Die Gäste setzten im direkten ­Gegenzug ihre erste Duftmarke, doch der Schuss von Jannik Froschauer wurde in höchster Not von einem Bonlandener ­Abwehrspieler zum Eckball ­abgefälscht. Der Aufsteiger war weiter besser im Spiel, gewann die Mehrzahl der Zweikämpfe und eroberte sich die zweiten Bälle, aber Tormöglichkeiten konnte er sich trotz allem nicht heraus­spielen.

Die Gäste fanden überhaupt nicht zu ihrem Spiel und agierten meistens mit weiten, hohen Bällen, die die Bonlandener Hintermannschaft vor keine Probleme stellten. Zudem hatte der SV Ebersbach Glück, dass der dominierende Gastgeber spätestens am Strafraum mit seinem Latein am Ende war und keine Torgefahr ausstrahlte.

Kurz vor dem Halbzeitpfiff wurde die überschaubare Gästeleistung fast noch belohnt, als Caglar Celiktas Niklas Kalafatis (Bild) tief schickte, der den Ball an dem aus seinem Strafraum herausgeeilten Torwart Luca Wiedmann vorbeilegte, doch bei seinem ­Torabschluss auf das verwaiste Tor zu lange wartete, so dass sein Abschluss zur Ecke geklärt werden konnte.

Die Gäste aus Ebersbach kamen zunächst wie verwandelt aus der Kabine und drückten mächtig aufs Tempo. Doch diesem Hoch folgte nach nur wenigen Minuten das Tief, indem man in die gleiche Lethargie wie in der ersten Hälfte verfiel. Das wurde vom Gastgeber in der 69. Minute bestraft: Nach einer Freistoßflanke verlängerte Rüchan Pehlivan mit dem Kopf so den Ball, dass er unhaltbar zur 1:0-Führung im langen Eck einschlug.

Die Ebersbacher versuchten zwar noch, den Ausgleich zu erzwingen, doch es blieb beim Versuch, denn das völlig ideenlose und harmlose Anrennen stellte den Gastgeber vor keine großen Probleme. So blieb es bei der verdienten 0:1-Niederlage in einem schwachen Landesligaspiel, in dem die Gäste in 93 Minuten keinen einzigen Torschuss verbuchen konnten. Oliver Konya

SV Ebersbach: Schurr – Kqiraj (77. Schmid), Strohmaier, Ivezic, Breit, Baumgartner (77. Roos), Grünenwald, Kalafatis, Magno (46. Djorovic), Celiktas (46. Uluköyli), Froschauer.