Sportverein Ebersbach 1910 e. V.

BollIn einem Derby mit  strittigen Entscheidungen trennen sich der TSV Bad Boll und der SV Ebersbach 1:1.

Trotz Spielpause in den unteren Ligen und herrlichem Fußballwetter fanden nur 150 Zuschauer den Weg zum Landesligaderby. Dieses war geprägt von vielen engen und teilweise umstrittenen Szenen und Entscheidungen.

Den ersten Nadelstich setzten die Gastgeber. Nach Falzones Querpass schoss Sebastian Aust aus 16 Metern knapp übers Tor (11.). Eine Minute später versuchte es Sebastian Aust erneut, diesmal brachte der TSV-Kapitän nicht genug Druck hinter seinen Kopfball, der kein Problem für Ebersbach Torhüter Timo Schurr darstellte. Kaltschnäuziger agierten die Gäste. Nach einem langen Pass aus der eigenen Hälfte tauchte Celiktas  vor Schlussmann Felix Lache auf und erzielte das 0:1 (14.).

Der TSV Bad Boll war sichtlich beeindruckt von diesem Gegentreffer und kam zunächst völlig aus dem Rhythmus. Erst in der 30. Minute gelang den Einheimischen wieder ein vielversprechender Angriff. Pradler eroberte den Ball, doch Schurr war hellwach und fischte dem TSV-Mittelstürmer den Ball im allerletzten Moment vom Fuß. Ebersbach hatte die deutlich besseren Möglichkeiten. Zunächst kratzte Persch nach einer Ecke den Kopfball von Grünenwald von der Torlinie (36.). Zudem hätte Celiktas einen klaren Foulelfmeter bekommen müssen, doch Schiedsrichter Badstuber ließ die Partie weiterlaufen. In der 45. Minute setzte Kqiraj den Ball nur um Zentimeter über das Bad Boller Tor. Als alle bereits mit dem Halbzeitpfiff rechneten, leisteten sich die Gäste einen folgenschweren Fehler am eigenen Strafraum. Hartmann eroberte den Ball und bediente Pradler, der zum 1:1 einschob (45.+3).

Auch dieser Treffer zeigte Wirkung. Die Gastgeber übernahmen in der zweiten Hälfte das Kommando, der SVE war nur noch vereinzelt vor dem Boller Tor. Bad Boll spielte sich jedoch nur wenige Möglichkeiten heraus, um die Partie für sich zu entscheiden. 

Die größte Chance auf das Siegtor hatten die Gastgeber in der 90. Minute. Hansjörg Aust bediente den startenden Alexander Persch, der umspielte im Strafraum seinen Gegenspieler und kam aus zwölf Metern frei zum Schuss. Torhüter Timo Schurr verhinderte mit einer Glanzparade den späten Bad Boller Siegtreffer und rettete somit seiner Mannschaft in letzter Sekunde wenigstens den einen, insgesamt verdienten Punkt.

SV Ebersbach: Schurr – Ivezic, Waggershauser (87. Prinz), Kqirai, Celiktas, Djorovic (62. Uluköyli), Kalafatis, Strohmaier, Baumgartner, Roos (80. Magno), Grünenwald.

Foto: Cornelius Nickisch