Sportverein Ebersbach 1910 e. V.

moritz wSVE Spieler Moritz Waggershauser spricht im Interview über die anstehende Rückrunde, seinen Wechssel im vergangenen Sommer und seine Ziele für die Zukunft.

In einer Woche beginnt die Vorbereitung auf die Rückrunde. Steigt so langsam wieder das Kribbeln bei dir?
Moritz Waggershauser: "Klar, die Anspannung steigt natürlich wieder. Man freut sich, dass es endlich wieder losgeht. Wir wollen als Team im neuen Jahr wieder angreifen und unsere Ziele erreichen!"

Du bist im vergangenen Sommer von der U19 des VfL Kirchheim zum SV Ebersbach gewechselt. Wie gut bist du schon angekommen?
Moritz: "Natürlich war hier am Anfang alles Neuland für mich. Viele neue Gesichter die ich erstmal kennenlernen musste. Ich persönlich würde jetzt aber sagen, dass ich mittlerweile sehr gut angekommen bin. Man fühlt sich hier in Ebersbach von Beginn an wohl. Ich wurde von der Mannschaft, als auch von den Verantwortlichen, sehr freundlich aufgenommen!"

Wie schwer war für dich persönlich die Umstellung von Jugendfußball auf Herrenfußball?
Moritz: "Am Anfang war es für mich schon eine große Umstellung! Das Spiel ist deutlich körperbetonter und schneller als noch im Jugendbereich. Auch die Stimmung auf dem Platz ist eine ganz andere als in Kirchheim. Aber alles eine Sache der Gewohnheit. Mittlerweile habe ich mich ganz gut daran gewöhnen können."

Die Hinrunde verlief für euch als Mannschaft bekanntlich durchwachsen. Was müsst ihr als Team auf Hinblick der Rückrunde verbessern?
Moritz: "Wir haben leider oft unnötig Punkte liegen lassen. In vielen Spielen wäre einfach viel mehr möglich gewesen. In Waldstetten hätte man z. B. mindestens einen Punkt mitnehmen können! Aber auch in den Spielen gegen Neu-Ulm, Sontheim und Bad Boll hätte man gewinnen müssen! In der Rückrunde müssen wir in solchen Spielen einfach als Sieger vom Platz gehen. Sollte uns das gelingen, ist für uns in der Rückrunde auch noch was möglich. Ich denke die Mannschaften vor uns werden auch noch Punkte liegen lassen".

Zum Ende der Hinrunde konntest du dir einen Stammplatz ergattern. Was sind deine Ziele für die Zukunft?
Moritz: "Ich ruhe mich darauf nicht aus. Ich möchte mich auch in Zukunft weiter entwickeln um auch in der Rückrunde gute Chancen auf einen Stammplatz zu haben. Die zwei Spiele am Ende der Hinrunde haben mir sehr viel Selbstbewusstsein gegeben und das versuche ich mit in die Rückrunde zunehmen."