Sportverein Ebersbach 1910 e. V.

max piegsaUnser Spieler Max Piegsa hat am vergangenen Wochenende mit uns über seine Verletzung, das Verhältnis zu Timo Schurr und die anstehende Rückrunde gesprochen.

In einer Woche beginnt die Vorbereitung auf die Rückrunde. Steigt  so langsam wieder das Kribbeln bei dir?
Max Piegsa: "Klar! Das Kribbeln bei mir war eigentlich nie weg, da ich nach meiner Verletzung erst wieder zwei Wochen vor der Winterpause ins Training einsteigen konnte."

Du bist jetzt seit eineinhalb Jahren beim SVE. In dieser Zeit hast du insgesamt zehn Landesligaspiele absolviert und konntest in der letzten Saison mit der U19 in die Bezirksliga aufgestiegen. Wie sehr bist du mit deiner Anfangszeit beim SV Ebersbach zufrieden?
Max: "Ich bin bisher sehr zufrieden! Ich konnte in dieser Zeit viel lernen und bin froh, dass man mir das Vertrauen geschenkt hat. In meinem Alter schon in der Landesliga spielen zu dürfen, ist nicht selbstverständlich! Der Aufstieg mit der U19 hat mich ebenfalls sehr gefreut. Ich bin stolz darauf, dass ich der Mannschaft bei diesem Erfolg helfen konnte."

 

Zusammen mit Timo Schurr bildest du seit deinem Wechsel in die Strut das Torspieler Duo. Was kann man als junger Torspieler von einem erfahrenen Hasen wie Timo Schurr lernen?
Max: "In erster Linie  von seiner Ruhe, die er als erfahrener Torwart in vielen Situationen ausstrahlt. Timo hat mir auch dabei geholfen, mich hier in der Mannschaft und dem Verein zurechtzufinden. Ich kann von ihm noch einiges lernen.

 

Die Hinrunde verlief für dich eher unglücklich. Du hast dir Mitte Oktober im Training eine Kreuzbanddehnung zugezogen und bist bis zum Ende der Hinrunde ausgefallen. Kannst du zum Vorbereitungsstart wieder zu 100 Prozent einsteigen? Oder musst du noch etwas langsamer tun?
Max: "Die Verletzung konnte nicht zu einem unglücklicheren Zeitpunkt kommen. Ich habe mich körperlich sehr gut gefühlt und das hat mich natürlich zurückgeworfen. Die Verletzung ist nun zu 100 Prozent überstanden und ich habe die freie Zeit auch genutzt, mich körperlich auf die Vorbereitung vorzubereiten. Ich kann am 18. Januar wieder voll ins Training einsteigen!"

 

Die Mannschaft möchte in der Rückrunde die durchwachsene Hinrunde vergessen machen. Was sind deine Ziele für die Rückrunde?
Max: "Ich möchte mich in jedem Training weiterentwickeln und mich für weitere Spiele in der Landesliga empfehlen."