Sportverein Ebersbach 1910 e. V.

noel sveDurch die 1:4 (1:0)-Heimpleite gegen den SV Bonlanden geht die Talfahrt von Fußball-Landesligist SV Ebersbach weiter. 1:11 Tore und null Punkte aus den letzten drei Spielen sprechen eine deutliche Sprache.

Die Gäste gingen vor rund 100 Zuschauern von Anfang an forsch an die Sache ran. Doch ihnen wurde schnell der Zahn gezogen, denn nach dem ersten Vorstoß des Gastgebers bekam dieser in der 7. Minute einen Foulelfmeter zugesprochen, als Yücel Uluköyli im Strafraum zu Fall gebracht wurde. Caglar Celiktas verwandelte sicher zur 1:0-Führung. In der 12. Minute war wieder Uluköyli der Wegbereiter für einen gefährlichen Angriff, als er am rechten Flügel freigespielt wurde und maßgerecht auf Kapitän Chris Baumgartner auflegte, der mit seinem 16 Meter-Schuss den Torhüter der Gäste zu einer Parade zwang. Den folgenden Eckball köpfte Caglar Celiktas an den Außenpfosten.

Der Sportverein Ebersbach blieb im Strutstadion weiter am Drücker und hatte in der 16. Minute die nächste gute Gelegenheit, als sich Moritz Roos schön durchsetzen konnte und auf Lars Grünenwald ablegte, dessen 15 Meter-Schuss allerdings knapp über den Balken strich. Die Gäste blieben bis dahin harmlos gegen hochmotivierte Hausherren, die sich für die zwei deutlichen Niederlagen zuvor rehabilitieren wollten. Außer einem Schüsschen von Pottmeyer in der 37. Minute war aber lange wenig vom Tabellendritten zu sehen. Doch diese Aktion war offensichtlich ein Weckruf für die Gäste, denn plötzlich ergab sich für Großhans die Ausgleichschance. SVE-Torwart Timo Schurr lenkte die Kugel mit einem tollen Reflex an den Querbalken (39.).

Die Elf von Dinko Radojevic kam gut aus der Kabine und hatte in der 51. Minute die Riesenchance zum 2:0. Nach einer Freistoßflanke von Pietro Maglio fiel Moritz Waggershauser fünf Meter vor dem Gästetor der Ball vor die Füße, doch er brachte das Kunststück fertig, das Spielgerät über den Balken zu befördern. Aus dem Nichts heraus gelang den Gästen in der 65. Minute der Ausgleich. Nach einem unnötigen Ballverlust auf Höhe der Mittellinie spielte Schwarz einen schönen Gassenball auf Yilmaz, der allein auf Schurr zusteuerte und cool zum 1:1 einschob. Dies war der Beginn von unglaublichen 15 Minuten aus Sicht der Gäste und völlig unverständlich aus Ebersbacher Sicht.

Der Gastgeber ergab sich wehrlos in sein Schicksal. Zunächst noch konnte Keeper Timo Schurr in der 69. Minute mit einer Glanzparade den Kopfball von Yilmaz abwehren, doch Sekunden später war er geschlagen, als Schmidt ungehindert zum 2:1 traf. Der dritte Treffer ließ nicht lange auf sich warten, als der Unparteiische Stefan Jenninger nach einem Foul von Prinz auf den Elfmeterpunkt zeigte und Savic den Strafstoß sicher zum 3:1 einnetzte (77.). Der nächste Treffer gegen einen nun desolaten Gastgeber fiel wieder nur drei Minuten später, als Yilmaz keine Mühe hatte, durch die Ebersbacher Hintermannschaft zu spazieren und auf 4:1 zu erhöhen. Das war gleichzeitig der Endstand in einem Spiel, in dem der Gastgeber 65 Minuten ein sehr gutes Spiel hinlegte und hätte höher führen müssen, schließlich aber nach dem ersten Gegentreffer in seine Einzelteile zerfiel.

SV Ebersbach: Schurr – Breit (75. Santini), Ivezic (46. Prinz), Maglio, Waggershauser, Uluköyli, Grünenwald, Baumgartner, Roos, Celiktas, Froschauer (80. Kum).