Sportverein Ebersbach 1910 e. V.

dinkoDurch den ungefährdeten 5:2 Auswärtssieg bei NAFI Stuttgart konnte Fußball-Landesligist SV Ebersbach seine Durststrecke beenden.

Gerade noch elf einsetzbare Spieler hatte Trainer Dinko Radojevic auf dem Spielberichtsbogen, der Rest setzte sich aus A-Junioren und AH-Spielern zusammen.Trotzdem begann der SVE stark und hatte nach wenigen Minuten zwei gute Chancen durch Lars Grünenwald und Maik Lissner. Der dritte Versuch in der 8. Minute schlug im Tor ein, als sich Jannik Froschauer um seinen Gegenspieler drehte und zum 1:0 vollendete. Eine Minute später blockte ein Stuttgarter Froschauers Schuss höchster Not. In der 12. Minute brachte Froschauer das Kunststück fertig, nach Yücel Uluköylis Querpass am leeren Tor vorbei zu schießen. Kapitän Chris Baumgartner hatte die nächste Großchance, er köpfte Uluköylis Maßflanke aus kurzer Distanz am Tor vorbei (20.). Die Gäste betrieben weiter Chancenwucher, in der 25. Minute scheiterte Lissner am herausstürzenden Torwart. Nachdem Uluköyli allein auf den Keeper zugelaufen war und sich den Ball zu weit vorgelegt hatte (29.), zeigte Stuttgart im Gegenzug, wie man es macht. Louis Hörger wurde freigespielt und traf zum schmeichelhaften Ausgleich. Nur eine Minute später hatte der sich schon früh eingewechselte Radojevic seinen Auftritt, als er einen Freistoß aus 17 Metern zur erneuten Führung ins Tor zirkelte. Der Coach gab seinem Offensivpersonal ein weiteres Mal Anschauungsunterricht: In der 38. Minute staubte er nach einem Gestocher im Anschluss an eine Ecke zum 3:1 ab.

Ebersbach kam gut aus der Kabine und hatte in der 48. Minute die nächste Großchance durch Yücel Uluköyli, der das Leder allein vor dem Torwart über den Balken jagte. In der 53. Minute zeichnete sich SVE-Torwart Timo Schurr zum ersten Mal aus, als er einen Schuss des Ex-Ebersbachers Hörger entschärfte. Radojevic verbuchte in der 57. Minute einen weiteren Scorerpunkt, als er maßgenau für Nesthäkchen Moritz Roos auflegte, der keine Mühe hatte, seinen ersten Treffer in seiner noch jungen Aktivenzeit zum 4:1 zu erzielen.

Der neben Radojevic zweite Ebersbacher AH-Spieler Pascal Römpfer hatte in der 79. Minute seinen Auftritt, als Baumgartner den Ball auf Höhe der Mittellinie eroberte und mustergültig Römpfer bediente, der trocken zum 5:1 in den Winkel traf. Die nie aufgebenden Gastgeber betrieben in der kurzweiligen Partie in Minute 85 noch ein wenig Ergebniskosmetik.

SV Ebersbach: Schurr – Kqiraj, Ivezic (26. Radojevic), Strohmaier, Breit, Lissner (66. Römpfer), Roos, Grünenwald, Baumgartner, Uluköyli (80. Kuppinger), Froschauer (83. Bauer).