Sportverein Ebersbach 1910 e. V.

SVETSGVWSV Ebersbach - TSGV Waldstetten 2:1 (1:0)

Im Duell der führenden Mannschaften setzt sich der SV Ebersbach vor eigener Kulisse mit 2:1 gegen den TSGV Waldstetten durch.

 Der Gastgeber hat seine große Chance genutzt: Im Landesliga-Spitzenduell der mit bislang sieben Zählern zum Top-Trio gehörenden Vereine SV Ebersbach und TSGV Waldstetten hat sich die Elf von Dinko Radojevic gestern Abend mit 2:1 (1:0) Toren durchgesetzt und die Tabellenführung übernommen.Die Anfangspahse gehörte vom Anpfiff weg den Gästen aus Waldstetten, die die Platzherren in der ersten Viertelstunde in die Defensive drängten. Doch gleich der erste Entlastungsangriff der Ebersbacher brachte die Befreiung. Dominik Mader leitete den schönen Spielzug auf der rechten Seite ein und bediente den ihn hinterlaufenden Yücel Uluköyli. Dessen Flanke aus dem Lauf setzte Stürmer Jannik Froschauer mit einem Kopfball zur 1:0-Führung in der 16. Minute um.Dieser Erfolg spült Ebersbach zumindest für eine Nacht an die Spitze.Der Sportverein präsentierte sich nun gleichwertig, auch wenn Waldstetten mit dem jungen, vom FC Donzdorf gekommenen Joshua Szenk in der Startelf spielerisch etwas besser gefiel. Doch der bisherige Tabellenführer war am SV-Strafraum mit seinem Latein am Ende, es fehlte der finale Pass, zumal die Ebersbacher Viererkette mit den Innenverteidigern Haris Grahic und Lars Grünenwald aufmerksam agierte.

Nach einer an Torszenen armen ersten Hälfte entwickelte sich im zweiten Durchgang eine munterere Auseinandersetzung. Waldstetten ergriff immer wieder die Initiative, blieb aber vor dem Ebersbacher Tor wenig gefährlich. Die Radojevic-Elf machte es wieder besser und erhöhte in der 65. Minute erneut durch Jannik Froschauer auf 2:0 – bei einem Ball unweit des TSGV-Sechzehners fühlte sich zunächst keiner zuständig. Daniel Schmidt nutzte die Verwirrung und passte zum Doppeltorschützen, der aus 20 Metern per Flachschuss traf. Gleich danach hatte Franco Petruso die Chance zu erhöhen, doch sein Heber gegen den herausstürzenden Torwart ging weit übers Tor. Die Strafe folgte auf dem Fuß, die Gäste verkürzten in der 68. Minute nach einer Ecke durch Ralph Molner per Kopf auf 1:2. In der Schlussphase sahen die 250 Zuschauer ein packendes Spiel, in dem Waldstetten vieles probierte, während sich die Ebersbacher aufs Kontern konzentrierten. Dominik Mader in der 73. und Franco Petruso mit einer Doppelchance in der 81. Minute scheiterten aber jeweils am gut reagierenden Marc Scherrenbacher im Waldstettener Gehäuse, womit es beim knappen SV-Erfolg blieb, der die Ebersbacher, die nun zehn Punkte aus vier Spielen aufweisen, zumindest für eine Nacht an die Tabellenspitze spülte.

SV Ebersbach: Quiceno – Kanarya, Grahic, Grünenwald, Breit, Schmidt (80. Magno), Baumgartner, Mader, Uluköyli (93. Waggershauser), Froschauer (75. Prinz), Petruso.

Foto: Jana Härtel